BEWERBUNGSTIPPS


Für mehr Aussagekraft sollte Ihre Bewerbung folgende Unterlagen und Angaben enthalten:

»  Anschreiben

 

»  Lebenslauf (inkl. Beschreibung der ausgeführten Tätigkeiten und Aufgaben und Ihren Kenntnissen bzw. Erfahrungen)

 

»  Arbeitszeugnisse

 

»  Nachweise über Ihre Qualifikationen: Ausbildungszeugnisse, Facharbeiter- oder Meisterbrief, Hochschulzeugnisse usw.

 

»  Vollständige Kontaktdaten inkl. Festnetz-/Handynummer und E-Mail-Adresse

 

»  Angabe zu Gehaltsvorstellungen und Verfügbarkeit (möglicher Arbeitsbeginn)

 

»  Angaben zu Ihrer Flexibilität und Mobilität: gewünschter Arbeitsort, eigener PKW ja/nein, Schichtbereitschaft, Reisebereitschaft usw.


Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch (telefonisch/persönlich)

 

» Eigenen Lebenslauf analysieren


Ihre Bewerbung für einen bestimmten Job ist grundsätzlich ein Verkaufsversuch bzw. die Präsentation Ihrer Person (persönlich und fachlich). Ganz wichtig: Versuchen Sie sich in den Jobinterviewer hineinzuversetzen und herauszufinden, welche Unklarheiten beim Prüfen Ihrer Bewerbungsunterlagen vorhanden sein könnten und welche Fragen dabei entstehen.

 

Ist dies geschehen, können Sie sich im Vorfeld auf unangenehme und teilweise sehr schwierige Fragen vorbereiten. Beispielhafte Fragen hier sind:

 

(1) "Waren Sie zu diesem oder jenem Zeitpunkt arbeitslos?"

 

(2) "Weshalb hatten Sie in den letzten X Monaten/Jahren mehrere Arbeitgeberwechsel?"

 

(3) "In Ihrem Lebenslauf und Arbeitszeugnissen finde ich keine genauen Details zum Tätigkeitsfeld als YZ (Jobbeschreibung) bei Ihrem derzeitigen/ehemaligen Arbeitgeber WX.

Können Sie mir anhand eines typischen Arbeitstags beschreiben, was sie bei WX (Arbeitgeber) als YZ (Jobposition) machen bzw. gemacht haben?"

 

Hier kommt es natürlich darauf an, ehrlich zu sein: dem Jobinterviewer nicht die Wahrheit zu sagen ist die mit Abstand schlechteste Option. Gute Jobinterviewer merken schnell, wenn ein Bewerber unsicher ist und bei einfachen Fragen und Unklarheiten zu seinem Lebenslauf keine plausiblen Gründe und Erklärungen liefern kann. Dies kann zwar auch einfach nur Nervosität oder fehlende Vorbereitung seitens des Bewerbers sein - oder aber der Bewerber sagt nicht die Wahrheit.

 

Es kommt vielmehr darauf an, dass Sie ehrlich und verständlich begründen - und vor allem ganz wichtig: sich mit den richtigen Worten verkaufen! Also: Bereiten Sie sich vor!


Lust auf weitere Bewerbungstipps?

Folgendes Youtube-Video bringt wichtige Tipps interessant und sehr gut auf den Punkt:

 


Folgende Bewerbungsmöglichkeiten bieten wir:

 

»  Per Post:
Bitte beachten Sie, dass wir postalisch zugesendete Bewerbungen aus organisatorischen Gründen nicht zurück senden. Achten Sie daher darauf, dass Sie uns uns keine Original-Dokumente zukommen zu lassen.

»  Per E-Mail:
(Initiativ-)Bewerbungen via E-Mail senden Sie bitte an Herrn Dominik Näser:

dominik.naeser@f-p-consulting.de